Amtsbote Schwebheim erscheint ab 1.1.2016 mit neuem Verlag

Die Gemeinde gibt bekannt, dass zum 1. Januar 2016 das gemeindliche Amtsblatt mit neuem Partner erscheint: Dem Verlag Linus Wittich KG aus Forchheim. Auch mit dem neuen Verlag wird die Verteilung des Amtsboten wie vom Gemeinderat gewünscht weiterhin im Abonnement-Modell erfolgen.

Der Jahrespreis für die Druckausgabe beträgt 32 Euro inklusive Zustellkosten und für das digitale „ePaper-Abo“ 26 Euro. (Hinweis: der günstige Preis erhält eine auflagenbezogene Preisgarantie für die nächsten 5 Jahre !) / Sollte die Auflage von 800 Exemplaren überschritten werden, würde der Verlag den Preis ab 2017 auf 29,50 € (Druck-/Printausgabe) bzw. auf 23,50 € (ePaper) reduzieren.

Die Ausgabe erfolg weiterhin wöchentlich. Das Erscheinungsbild wird sich in weiten Teilen an die bisherige Gestaltung anlehnen. Redaktionsschluss ist künftig voraussichtlich Montag um 14 Uhr. Ausgabetag bleibt weiterhin der Freitag.

Der Gemeindrat hat in der Sitzung vom 17. September 2015 über einen entsprechenden konkreten Vertragsentwurf beraten. Die zuletzt noch von Gemeinderat und Verwaltung gewünschten Ergänzungen wurden heute mit dem Verlag zunächst mündlich abgesprochen und in allen wesentlichen Teilen übernommen.

Die Vertragsunterzeichnung kann somit in Kürze erfolgen. Weitere Informationen für Abonnenten wie auch für die Kirchengemeinden, Vereine und sonstige Institutionen, die regelmäßig Textbeiträge liefern, werden folgen.
Eine gesonderte Kündigung ihres Abo´s beim Revistaverlag ist nicht notwendig, dieses wird von Verlagsseite automatisch zum 31.12.2015 eingestellt.

(Hinweis: Die Beratung zu den Vertragsdetails erfolgte aufgrund der Vertraulichkeit während der Verhandlungsphase in weiten Teilen in nicht-öffentlicher Sitzung. Mit der Einigung konnte das Ergebnis nun veröffentlicht werden.)

Schwebheim, 18. September 2015

Ihre Gemeindeverwaltung


2 Gedanken zu „Amtsbote Schwebheim erscheint ab 1.1.2016 mit neuem Verlag

  1. Ab wann erscheint der neue Amtsbote?
    Habe die Anmeldung in den Briefkasten der Gemeinde geworfen, aber noch keine Bestätigung und auch keinen Amtsboten erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.